Das Passeiertal im Südtirol liegt zwischen den Öztaler und Stubaier Alpen, eingekeilt zwischen der Texelgruppe im Westen, der Sarntaler Alpen im Osten und verläuft über eine Länge von ca. 38 km Richtung Norden. Aufgrund seiner südlichen Ausrichtung ist im Passeiertal ein mildes Klima zu verzeichnen und daher der ideale Ort für einen Aktivurlaub in der Natur: Sennhütten, Seen und ein langer zum Teil nicht asphaltierter Radweg, der an Obstanbaugebieten vorbei und über Flussbrücken der Passer führt, ist perfekt für Famlien und Mountainbike-Fans.

 

Das Passeiertal ist nicht nur ein idealer Ferienort für Sommerurlaub, sondern auch für Ferien im Winter dank vieler Skianlagen: Das Skigebiet von Pfelders, perfekt für Familien, dasjenige von Ratschings – Jaufen und die Schneeschuh-, Ski- und Wandertouren.

Wer noch mehr Emotionen erleben und Aktivitäten wie das Klettern ausüben möchte, findet in Rabenstein in Passeier viele Steigwege sowie einen 25 m hohen Eiskletterturm vor. In Pfelders und Walten stehen zudem 20 km an Langlaufloipen zur Verfügung.

 

Platz wird auch der lokalen Kultur eingeräumt mit dem MuseumPasseier Andreas Hofer, das Geburtshaus des gleichnamigen Tiroler Volksheldens und Rebellenführers, der 1809 den Aufstand gegen Napoleon organisiert hat. Besuchenswert ist auch das Südtiroler Bergbaumuseum, das die Geschichte des Bergbaugebietes von St. Martin am Schneeberg erzählt, die bis 1969 aktiv war.